Ueli Kestenholz | 12.09.2017

Das 5000-Sterne Hotel

Diese warmen Sommernächte haben mich dazu inspiriert einen schon lange gehegten Plan nun endlich umzusetzen. Eine Wanderung mit Übernachtung unter dem Sternenhimmel mit anschliessendem Heimflug per Gleitschirm.

Schnell waren der kompakte Bergsteigerschirm, Mätteli, Schlafsack, Gaskocher und Essen eingepackt. Mit dem Fahrrad machte ich mich auf zum Fusse der Stockhornkette. Von dort führt der erste Teil des Wanderwegs grösstenteils durch den Wald, was bei den über 30 Grad selbst jetzt um sechs Uhr abends von Vorteil ist. Ich komme zügig voran und erreiche mein Ziel auf 1900 MüM kurz nach 8 Uhr. Der Schlafplatz war schnell gefunden. Eine perfekte Grasfläche mit wunderbarer Aussicht auf Thunersee, Stockhorn sowie Eiger, Mönch und Jungfrau. In der noch warmen Abendsonne geniesse ich die friedliche Ruhe, welche man auf einer solchen Mission vorfindet. Das Tomaten-Risotto köchelt vor sich hin und ist just zum Sonnenuntergang fertig. Ich fühle mich wie ein König hier oben, diese Freiheit und die Schönheit der Natur bieten für mich viel mehr als dies ein 5-Sterne-Hotel je könnte.

A propos Sterne. Zelt habe ich keines dabei. Eine aufblasbare Matte und ein guter Schlafsack reichen völlig. Die Aussicht auf die Lichter der Zivilisation und die 5000 Sterne über mir ist überwältigend. Kurz nach sechs Uhr werde ich von der aufgehenden Sonne geweckt. Noch einmal die Aussicht geniessen, gemütlich meine Sachen zusammenpacken und den Schirm startklar machen.

Die Luft um diese Zeit ist ruhig, der Flug in der Morgensonne Richtung Thunersee ein Genuss. Rechtzeitig zum Frühstück mit der Familie lande ich auf der Wiese hinter dem Haus. Ob mit oder ohne Gleitschirm, das Übernachten unter freiem Himmel, kann ich jedem empfehlen. Man ist automatisch näher an der Natur, geerdet und wieder ready für den Alltag.

Infos zum Autor

Ueli Kestenholz

Als erster Snowboard Olympia-Medaillengewinner der Geschichte wurde der Name Ueli Kestenholz 1998 auch über die Snowboard-Szene hinaus bekannt.  Egal ob auf Schnee, Wasser, am Boden oder in der Luft, seine Aufnahmen werden geschätzt von seinen Sponsoren aber auch vom Publikum bei seinen Multivisions-Vorträgen.