Zoe Cookinesi | 19.06.2017

Kokosblütenzucker – Der neue süsse Trend?

Der neue Trend unter den Süssungsmitteln. Kokosblütenzucker ist eine tolle Alternative für all jene, die wegen gesundheitlichen Gründen wie Diabetes, Übergewicht, Herzerkrankungen, Krebs und Gallensteinen auf herkömmlichen Zucker verzichten sollten.

Als ich kürzlich zum ersten Mal Kokosblütenzucker probierte, war ich total erstaunt, wie gut das braune Pulver schmeckt bzw. nicht schmeckt, ich merke nämlich praktisch keinen Unterschied, ob ich meinen Kaffee mit «normalem» oder mit Kokoszucker süsse.

Kokosblütenzucker Need-to-know

  • Man gewinnt ihn aus den angeschnittenen Blüten der Kokospflanze. Der austretende Saft wird aufgefangen und zu Sirup aufgekocht, bis er Kristalle bildet.
  • Kokoszucker schmeckt leicht nach Karamell und kann fast wie brauner Zucker dosiert werden (brauner Zucker ist noch ein wenig süsser als Kokosblütenzucker)
  • Kokosblütenzucker hat einen niedrigen glykämischen Index. Dieser zeigt, wie schnell ein Lebensmittel den Blutzucker ansteigen lässt. Es gilt: Je niedriger der glykämische Index, desto gesünder: Haushaltszucker hat einen GI von 70, Kokoszucker einen von 35. Ausserdem hat Kokoszucker weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker.
  • Kokosblütenzucker wird nur minimal verarbeitet, deshalb bleiben im Gegensatz zu herkömmlichem Zucker wichtige Nährstoffe wie Zink, Schwefel oder Eisen enthalten.
  • Darauf solltest Du beim Kauf achten: Das Produkt sollte unbedingt aus nachhaltigem Kokospalmenanbau stammen und biologisch hergestellt worden sein. Nachhaltigkeit ist gerade auch bei Kokoserzeugnissen ein sehr wichtiges Thema.

Infos zum Autor

Zoe Cookinesi

Kochen und Backen macht mich glücklich und ruhig.  Ich kann mich entspannen und denke nichts anderes als «no es bizzli Salz, vilicht no e Schuss Wiii...». Anfang 2014 lancierte ich die Food- & Lifestylepage www.cookinesi.com, auf der man Rezepte, Tipps & Tricks in Sachen Ernährung und Kochen, Videotutorials, Restauranttipps von Schweizer Bloggern und Vieles mehr findet.