Ueli Kestenholz | 26.10.2017

Tipps für's Mountainbiken im Herbst

Der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit zum Biken. Ausdauer, Balance, Kraft, sowie vorausschauen und schnelle Reaktion sind dabei gefragt, also die perfekte Vorbereitung für den Winter wo einem dieses Training auf dem Schnee wieder zu Gute kommt.

Es ist auch die Jahreszeit wo es nicht mehr so heiss ist und man dadurch eher gewillt ist, auch mal einen längeren Aufstieg in Kauf zu nehmen. Die Schweiz mit ihrem guten Wanderwegnetz ist generell ein Paradies für Biker. Eine Region gefällt mir im Herbst besonders - das Wallis.

 

Das südliche Wallis hat gegenüber dem Norden mehr sonnige Tage. Dadurch sind die Wege meist schön trocken und es lassen sich bis spät in den Herbst schöne Touren realisieren. Dabei liebe ich den Kontrast der Farben vom Grün über die sich goldgelb verfärbenden Lärchen bis zum Weiss der umliegenden Viertausender.

 

Durch die guten Zugverbindungen ins Wallis ist eine Anreise per öV eine gute Option. Bei vielen Touren gibt es auch die Möglichkeit einen oder mehrere Aufstiege per Bahn, Postauto oder Gondel zurückzulegen. Dadurch lassen sich spannende Touren mit teils mehreren tausend Höhenmetern realisieren. Eine Zusammenstellung an verschiedenen Touren inklusive GPS-fähigem Kartenmaterial findet ihr hier: http://biken.vallensis.ch

Vielseitige Velotouren zum Entdecken in der Schweiz

Infos zum Autor

Ueli Kestenholz

Als erster Snowboard Olympia-Medaillengewinner der Geschichte wurde der Name Ueli Kestenholz 1998 auch über die Snowboard-Szene hinaus bekannt.  Egal ob auf Schnee, Wasser, am Boden oder in der Luft, seine Aufnahmen werden geschätzt von seinen Sponsoren aber auch vom Publikum bei seinen Multivisions-Vorträgen.