Stephan Fischer | 01.12.2017

Was hilft bei Stress?

Stress im Verkehr, Stress in der Freizeit, Stress am Arbeitsplatz, wer kennt das nicht? Selbst die besinnliche Weihnachtszeit verbindet man da und dort mit zusätzlicher Hektik. Für viele gehört Stress in der heutigen schnelllebigen Zeit fast schon zum guten Ton. Wer sich nicht zumindest ein wenig gestresst fühlt, wird bisweilen gar als «unterbeschäftigt» abgestempelt. Ausserdem schadet ein bisschen Druck nicht unbedingt, denn oft beflügelt er uns sogar und spornt uns zu Höchstleistungen an (man spricht dabei von «Eustress», dem positiven Stress). Aber Vorsicht: Zu viel Stress, und dies permanent über längere Zeit, ist ungesund. Halten Sie darum regelmässig kurz inne – es lohnt sich

Mikropausen einstreuen

Am häufigsten fühlen wir uns am Arbeitsplatz gestresst. Eine einfache (und günstige) Massnahme, um zwischendurch wieder etwas Energie zu tanken, ist: regelmässig Mikropausen einstreuen. Mikropausen sind kurze Pausen von einigen Sekunden bis wenigen Minuten. Die Augen schliessen und von zehn runterzählen, ein paar bewusste Dehnübungen machen oder rasch Aufstehen und ein paar Schritte gehen – das alles sind Mikropausen. Wichtig dabei ist, dass die (Denk-)Arbeit bewusst unterbrochen wird. Studien belegen die Effektivität solcher Minipausen. Sie bauen Stress ab, lösen Denkblockaden, steigern die Konzentrationsfähigkeit und helfen, kurz abzuschalten. Nur Mut, versuchen Sie es! Auch wenn Ihre Kolleginnen und Kollegen vielleicht zuerst ein bisschen erstaunt reagieren.

Stressmanagement am Arbeitsplatz

Möchten Sie im hektischen Arbeitsalltag gesund und in Balance bleiben? Mehr dazu erfahren Sie zum Beispiel in unserem «flashlight» zum Thema Stress. «flashlights» sind digitale Informationen für mehr Gesundheit im Betrieb. Die Tipps und Anregungen helfen Ihnen, Ihre persönlichen Stressbewältigungsstrategien zu trainieren und zu erweitern.

Wenn Sie sich noch intensiver mit Ihrem «Stressmanagement» auseinandersetzen wollen, dann helfen Ihnen unsere Seminare im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement weiter – sei es als Führungspersonen oder als Mitarbeitende. Aber kein Stress, es hat noch freie Plätze!

Infos zum Autor

Stephan Fischer

Seit 2007 arbeite ich als Redaktor in der Unternehmenskommunikation von Visana. Seitdem verstehe ich endlich, wie unser komplexes Gesundheitswesen funktioniert – mehr oder weniger. Als vielseitig interessierten Sportler und Leichtathletiktrainer beschäftigen mich Themen wie Prävention, Sportverletzungen oder Regeneration natürlich hautnah. Aber auch Umweltthemen und Naturwissenschaften gehören zu meinen journalistischen Lieblingsmotiven.