Zoe Cookinesi | 04.10.2017

Feine Z’morge-Rezepte für einen relaxten Start in den Tag

An einem freien Tag länger liegen bleiben, danach langsam aufstehen, Kaffee trinken und sich selber oder seinen Lieben in der Küche etwas Gutes tun – einfach unbezahlbar! Leider höre ich meine Mitmenschen immer wieder sagen, nur für sich selber zu kochen «lohne sich halt nicht». Ich bin definitiv anderer Meinung!

Hier einige einfache, feine Rezepte für einen relaxten Start in den Tag...

Nussbrot mit Datteln – das Brot mit dem gewissen Etwas

  • Mehl mit dem Salz in einer Schüssel vermengen
  • Die Baumnusshälften verbrechen (halbieren oder dritteln)
  • Die Datteln entkernen, vierteln
  • In die Mitte des Mehls Wasser geben, mit den Knetstäben des Mixers oder von Hand von der Mitte aus mit kneten beginnen
  • Immer mehr Wasser hinzuschütten, bis der Teig die perfekte Konsistenz hat
  • ca. 5 Minuten weiter kneten bis der Teig luftig und geschmeidig ist
  • Den Teig zugedeckt um das Doppelte aufgehen lassen
  • Dann Nüsse und Datteln einkneten
  • Im Ofen bei 220° ca. 30 Minuten backen

 

Wunderschöne und superfeine Chia-Pancakes mit griechischem Joghurt

  • Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen
  • Alle flüssigen Zutaten nacheinander beigeben und mit dem Handmixer gut mixen, damit Luft hinzu kommt
  • Die Mischung eine Stunde ruhen lassen
  • Jetzt sollten kleine Bläschen in der Masse zu sehen sein. Diese mit einem Löffel nochmals kurz verrühren
  • Bratpfanne erhitzen, wenig Butter darin schmelzen und etwas Pancaketeig bei mittlerer Hitze in die Pfanne geben. Sobald sich der Pancake löst, mit einer Kelle den Pancake drehen und auf der anderen Seite ebenfalls ca. 1-2 Minuten bräunen

Wenn alle Pancakes fertig sind, wird angerichtet: Einen Pancake auf den Teller geben, etwas griechischer Joghurt und Beeren darauf, mit Honig beträufeln und mit der nächsten Schicht fortfahren.

Porridge – das Powerzmorge! (auch als vegane Variante)

  • Wenig Butter oder Kokosfett in einer Pfanne schmelzen
  • Die trockenen und frischen Früchte kurz darin bei kleiner bis mittlerer Hitze andünsten
  • Dann die zerkleinerten Nüsse ebenfalls kurz mitdünsten, damit sich die Geschmäcker verbinden
  • Etwas Haferflocken dazugeben, kurz 10 Sekunden mitdünsten und dabei ständig umrühren
  • Jetzt kommt die Milch dazu. Das Ganze wird nun kurz gekocht, so lange, bis die Haferflocken nicht mehr hart sind
  • Die Masse vom Herd nehmen und mit Honig abschmecken

Tipp: Wenn man das Porridge mit Nüssen und Früchten verziert, sieht es weniger pampig und sogar richtig schön aus. 

Guten Appetit!

In diesen gestressten Zeiten, wo man so viel Zeit am Handy oder vor dem TV verbringt und sich nur noch wenig mit sich beschäftigt, tut es der Seele gut, sich auch mal selber zu verwöhnen. Auch wenn mein Partner nicht zu Hause ist, werkle ich sonntags ganz bewusst für mich alleine der Küche. Der Duft nach Pancakes und Kaffee strömt durch die Wohnung, im Hintergrund läuft leise mein Lieblingsradiosender und die Welt ist in Ordnung.

Infos zum Autor

Zoe Cookinesi

Kochen und Backen macht mich glücklich und ruhig.  Ich kann mich entspannen und denke nichts anderes als «no es bizzli Salz, vilicht no e Schuss Wiii...». Anfang 2014 lancierte ich die Food- & Lifestylepage www.cookinesi.com, auf der man Rezepte, Tipps & Tricks in Sachen Ernährung und Kochen, Videotutorials, Restauranttipps von Schweizer Bloggern und Vieles mehr findet.