Melanie Schmid | 07.12.2018

Powersnack Hagebutte

Die Hagebutte kennen wir vor allem im Tee. Doch die Pflanze kann viel mehr. Sie ist Schönmacherin, gesunder Snack und Heilmittel in einem. Und das Beste: die Superfrucht wächst im eigenen Garten.

Superfood wie Goji-Beeren, Chia-Samen oder Spirulina-Algen lachen uns im Supermarkt an – und werden zu stolzen Preisen verkauft. Dabei geht es auch günstiger und erst noch direkt vom Strauch. Die Hagebutte ist ein wahres Wundermittel und gedeiht bestens im eigenen Garten. Selbst als ungeübte Stadtgärtner könnt ihr die Superfrucht in Bioqualität anbauen. An einem sonnigen Plätzchen fühlt sie sich besonders wohl. So sind die leuchtend roten Früchte stets griffbereit und liefern quasi im Vorbeigehen eine Extra-Portion Vitamine. Die reifen, süssen Früchte kann man direkt vom Strauch essen. Nur die Kerne sollte man zuvor entfernen, da sie leicht reizend wirken und im Hals kratzen.

Das fruchtige Allround-Talent

Verschnupft? Dann raus in den Garten, die leuchtend roten Früchte ernten und die Schale trocknen lassen. Für den Bio-Hagebutten-Tee die getrocknete Schale mit heissem Wasser aufgiessen, zehn Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb abseihen. Schon hält der selbstgemachte Tee die Erkältung in Schach. In der Hagebutte steckt zehnmal mehr Vitamin C als in einer Orange. Und dank den enthaltenen Enzymen und Fruchtsäuren bleibt das Vitamin C auch beim Kochen fast vollständig erhalten. Doch die unscheinbare Hagebutte wäre keine Superfrucht, wenn sie nicht noch mehr zu bieten hätte: Ein Tässchen Tee wirkt abführend und lindert dank dem hohen Gehalt von Pflanzensäuren Blasenentzündungen- und Nierenleiden. Und Marmelade aus Hagebutte regt den Appetit an. Die Superfrucht ist aber nicht nur gesund, auch die Haut profitiert von den wertvollen Wirkstoffen. Hagebuttenöl befreit verstopfte Poren und macht trockene Haut wieder zart.

Hagebutten-Facts

Wissenschaftlich heisst die Hagebutte Rosa canina (Frucht der Hundsrose). Die Hagebutte gehört zur Pflanzenfamilie der Rosengewächse und ist besonders in Mitteleuropa weit verbreitet. Sie trumpft mit einem Nährwert von ca. 162 Kalorien pro 100 Gramm und vielen Vitaminen und Mineralstoffen: Vitamin A, B1, B2, und C, Kalzium, Magnesium und Eisen.

 

Lust auf noch mehr Superfrüchte?

Infos zum Autor

Melanie Schmid

Ich arbeite seit 2016 als Redaktorin in der Unternehmenskommunikation von Visana. Als «Schreiberling» gefällt mir, dass ich immer wieder zu neuen Themen recherchieren und meine eigenen Interessen einbringen kann, wie etwa im Bereich gesunde Ernährung. Mir ist genügend Bewegung wichtig, sei es auf einer Joggingrunde im Wald oder in einer Pilateslektion. Immer in Bewegung bin ich auch auf unserer Erdkugel: Ich liebe es, neue Länder und Kulturen zu entdecken.