Ana Ilak Fernandes | 13.02.2018

Hausmittelchen gegen Grippe und Erkältung

Wer kennt es nicht – während der kalten Jahreszeit wird man immer wieder von der guten alten Erkältung heimgesucht. Den Gang zum Arzt können Sie sich getrost sparen, da es ohnehin keine ursachenbekämpfenden Medikamente dafür gibt. Doch Sie müssen nicht tatenlos zusehen – probieren Sie es mit altbewährten, wohltuenden Hausmittelchen. Sie lindern die Symptome, stärken das Immunsystem und wirken wohltuend – ganz ohne Chemie.

Der Powerdrink

Um eine hartnäckige Erkältung möglichst schnell los zu werden, kann ich den Powerdrink, bestehend aus Zitronen, Ingwer und Honig, bestens empfehlen. Er hilft die körpereigene Abwehr zu stärken, wirkt entzündungshemmend und mindert den Hustenreiz. Zudem unterstützt er Sie bei der Aufnahme von genügend Flüssigkeit.

 

 

Und so wird’s gemacht:

Die Zitrone und den Ingwer in Scheiben schneiden. Einen Liter Leitungswasser aufkochen und vom Kochfeld nehmen. Die Zitronen- und Ingwerscheiben im gekochten Wasser ca. 10 Minuten ziehen lassen. Zuletzt füllen Sie die Flüssigkeit in Ihre Lieblingsteetasse und veredeln den Powerdrink mit etwas Honig.

 

Blüten-Balsam – nicht nur für die Seele

Sie können nicht mehr richtig durchatmen und haben deshalb einen unruhigen und durch Husten gestörten Schlaf? Dass kommt mir sehr bekannt vor. Hier hilft der selbstgemachte Blüten-Balsam. Er setzt sich aus natürlichen Zutaten zusammen und enthält wertvolle, ätherische Öle. Bei mir wirkt der Balsam am besten, wenn ich ihn vor dem Schlafen gehen grosszügig auf das Dekolleté und den oberen Rückenbereich auftrage. Er befreit die Atemwege und lässt mich ruhig schlafen.

 

 

Und so wird’s gemacht:

Ein Wasserbad vorbereiten (Wasser in einem Topf aufkochen und eine kochfeste Schüssel darüber stellen) und darin zuerst den Bienenwachs und danach das Kokosfett zergehen lassen. Entfernen Sie die flüssige Bienenwachs-Kokosfett-Mischung vom Wasserbad und reichern Sie sie mit den ätherischen Ölen an. Zuletzt füllen Sie die Mischung in einen sauberen Behälter und lassen sie fest werden. Fertig ist der selbstgemachte und wohltuende Balsam. Da die Herstellung des Balsams ziemlich aufwendig ist, empfehle ich Ihnen eine grössere Menge herzustellen und für die nächste Grippewelle aufzubewahren.

Hustensaft – selbstgemacht

Neben der verstopften Nase und den Gliederschmerzen, kommt bei mir oft auch noch der Husten hinzu. Ein hartnäckiger Begleiter der zu zusätzlichem Schlafmangel führt. Wenn ich mich in der Apotheke oder beim Arzt darüber beschwere, heisst es meistens: hustenstillende Medikamente werden nicht empfohlen. Das mag ja stimmen, hilft aber nicht weiter. Mit dem selbstgemachten Hustensaft lösen sie einerseits hartnäckigen Schleim, andererseits wirkt er durch den Honig beruhigend. Er ist auch ein geeignetes Hausrezept für Kinder – meine Kinder weigern sich anfangs den Saft zu trinken, wissen aber die Wirkung des Safts bereits nach wenigen Minuten zu schätzen.

 

Und so wird’s gemacht:

Schneiden Sie die Zwiebel und das Rüebli in kleine Würfel und füllen Sie das Ganze in einen sauberen Behälter. Geben Sie anschliessend den Honig dazu. Nun muss das Wundermittel ruhen. Am besten lassen Sie den Sirup über Nacht im Kühlschrank stehen. Wenn es mal etwas schneller gehen muss, reichen auch 1-2 Stunden. Wichtig ist aber, den Saft nicht kalt zu trinken. Dies könnte bei Halsschmerzen kontraproduktiv sein. Der Hustensaft ist bei kühler Lagerung 2-3 Tage haltbar.

Die Hausrezepte können zwar die nächste Erkältung nicht vermeiden, die Virenzeit aber etwas erträglicher machen. In diesem Sinne: gute Besserung und viel Erfolg!

Infos zum Autor

Ana Ilak Fernandes

Seit einigen Jahren arbeite ich für Visana und durfte bereits in verschiedenen Bereichen tätig sein. Seit 2012 darf ich mich im Bereich online Marketing austoben. Begriffe wie Programmatic Buying, Social Media oder Leadgenerierung gehören zu meinem Berufsalltag. Der Bereich entwickelt sich rasant weiter und hält täglich spannende Innovationen bereit. Der kontinuierliche Wandel mit neuen Möglichkeiten und vor allem die Messbarkeit der umgesetzten Massnahmen machen meinen Job besonders spannend. Neben meinem Beruf bin ich Mama von 2 kleinen Rackern. Hier spielen die Themen Spass an Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und natürlich die Gesundheit eine wichtige Rolle. Für mich bilden die Abwechslung zwischen meinem zahlenlastigen Berufsalltag und meiner Rolle als Mama perfekte Balance.