Zoe Cookinesi | 23.04.2018

Gesundes Spargelrezept und interessante Spargel-Facts

Von Ende April bis Anfang Juni kommen Spargelfans voll auf ihre Kosten. Oft werden sie mit fettigen Saucen wie Hollandaise oder Béarnaise serviert – es gibt aber auch viele super leckere Rezepte, die leichter und gesünder sind. Ganz unten finden Sie so eines. Es beinhaltet zwar auch etwas Paniermehl und ein wenig Butter – aber hey, so ganz strikt leben muss man dann doch nicht immer ...

Wussten Sie, dass die Spargel vor vielen Jahrhunderten in erster Linie als Heilpflanze bekannt war, dass sie gegen Kater hilft oder dass ihr eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt wird?

Acht weitere Spargel-Facts

  • Bis zum 19. Jahrhundert mussten deutsche Apotheken Spargel als harntreibendes Mittel vorrätig haben − sie regt die Nieren zur Entwässerung an.
  • Die Gemüsestangen enthalten viele wichtige Nährstoffe, darunter Vitamin C (die grüne doppelt so viel wie die weisse Spargel), A, E und B Vitamine, Kalium sowie sekundäre Pflanzenstoffe, die unter anderem entgiftend wirken.
  • Wie merkt man, dass die Spargeln frisch sind? Reiben Sie die Spargeln aneinander, sie sind frisch, wenn sie quietschen.
  • Nach dem Verzehr von Spargeln riecht der Urin, sagen wir mal, «gewöhnungsbedürftig». Das ist aber nur bei 50 Prozent der Menschen der Fall – den anderen fehlt ein Enzym, welches diese Wirkung hervorruft.
  • Die Spargelsaison wird so kurz gehalten, damit die Pflanze nicht zu lange beansprucht wird, danach abstirbt und im kommenden Frühling nicht mehr wächst. (Schade eigentlich ...)
  • Spargeln sind auch für Schwangere sehr gesund, da sie Folsäure enthalten, die wichtig für die Entwicklung des Babys ist und Krankheiten wie dem «offenen Rücken» vorbeugen kann.
  • Schlankmacher: Spargel besteht zu über 90 Prozent aus Wasser und ist deshalb sehr kalorienarm, aber dennoch ballaststoffreich und hält somit lange satt.
  • Früher wurde Spargel mit den Händen gegessen, da die Schwefelverbindungen des Gemüses das gute Silberbesteck verfärbten. Zum Glück essen wir heute meist mit Edelstahl und können somit ganz zivilisiert Gabel und Messer benutzen

Spargel mit Mandel-Crunch

Zubereitung

1. Ofen auf 200° Umluft vorheizen

2.Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen, die gewaschenen und geschälten Spargeln hineinlegen, mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Olivenöl und etwas weisse Balsamico-Crème darübergeben und mit den Händen alles gut vermengen

3. Spargeln während 30 Minuten in der Mitte des Backofens garen, bei Bedarf in der Hälfte der Zeit die Spargeln wenden (bzw. die unteren Spargeln nach oben befördern und umgekehrt)

4. Währenddessen erst die Mandelscheiben ohne Fett braun rösten und wegstellen, danach das Paniermehl ohne Fett kurz rösten und zu den Mandeln geben.

5. Jetzt 1,5 EL Butter schmelzen, die Mandel-Paniermischung beigeben, gut vermengen, über die Spargeln geben und – geniessen!

Infos zum Autor

Zoe Cookinesi

Kochen und Backen macht mich glücklich und ruhig.  Ich kann mich entspannen und denke nichts anderes als «no es bizzli Salz, vilicht no e Schuss Wiii...». Anfang 2014 lancierte ich die Food- & Lifestylepage www.cookinesi.com, auf der man Rezepte, Tipps & Tricks in Sachen Ernährung und Kochen, Videotutorials, Restauranttipps von Schweizer Bloggern und Vieles mehr findet.