Melanie von Arx / 02.10.2019

Lesefutter für entspannte Stunden

Die Nächte werden länger, die Tage grauer. Die perfekte Zeit, um in spannende Geschichten einzutauchen. Wir haben euch ein paar Buchtipps für regnerische Herbsttage zusammengestellt.

Gefühlvoll: Königskinder (Alex Capus)

Alex Capus jongliert geschickt zwischen zwei Paaren und somit auch zwei Zeitaltern. Max und Tina leben im Hier und Jetzt. Sie sind die Nacht hindurch auf dem Jaunpass eingeschneit. Max nutzt die Zeit und erzählt seiner Frau die Liebesgeschichte von Jakob und Marie, die im Greyerzerland des 18. Jahrhunderts lebten. Die eingeflochtenen historischen Hintergründe sind spannend, wie etwa die weltweit erste Heissluftballon-Fahrt.

 

Das Buch lebt von der Erzählkunst des Schweizer Autors. Obwohl es eine Liebesgeschichte ist, ist sie weit entfernt von Kitsch. Das Buch ist flüssig zu lesen und macht einfach Freude. Ich habe es innerhalb eines Tages regelrecht verschlungen – und immer mit einem Lächeln auf den Lippen.

Spannung: Carl Mørck-Serie (Jussi Adler-Olsen)

Insgesamt acht Fälle beschäftigten Carl Mørck vom Kopenhagener Sonderdezernat Q bisher. Immer handelte es sich um ungelöste Kriminalfälle aus ganz Dänemark, die in einem Aktenschrank vor sich her schimmelten. Im ersten Fall «Erbarmen» recherchiert er rund um das Verschwinden einer Frau einige Jahre zuvor. Wie sich herausstellt, wird diese von einem Psychopathen auf dem Rachefeldzug gefangen gehalten. Glücklicherweise stehen ihm bei seinen Ermittlungen seine Assistenten Assad und Rose, die selbst einiges zu verbergen haben, meist zur Seite.

 

Der Autor hat eine Gabe für Spannungsaufbau und Nervenkitzel. Die Fälle sind kompliziert, brutal, und bis zur letzten Seite bleibt es dramatisch. Kaum hat man das Buch zur Seite gelegt, freut man sich auf den nächsten Fall von Carl Mørck und seines Teams. Bei all der Grausamkeit fehlt nie eine Prise Humor.

Klassiker: Das Parfum (Patrick Süskind)

Im Paris des 18. Jahrhunderts kommt Jean-Baptiste Grenouille inmitten von Fischabfällen zur Welt. Er hat es nicht leicht, ist aber mit einem ausgezeichneten Geruchssinn gesegnet. Jean-Baptiste erlebt turbulente Lehr- und Wanderjahre, bis er schliesslich im französischen Grasse zum Parfümeur wird. Dort passiert schliesslich ein grosses Verbrechen.

 

Das Buch aus dem Jahr 1985 gehört inzwischen zu den Klassikern und wird auch in der Schule gerne behandelt, denn es bietet viel Raum für Interpretationen. Dennoch ist es keineswegs verstaubt und spannend bis zur letzten Seite. Wer lieber Filme als Bücher mag: 2006 wurde das Buch verfilmt.

Humor: Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten (Jonas Jonasson)

Nachdem der Hundertjährige Allan Karlsson aus dem Fenster seines Altersheimes stieg und verschwand, lebt er seit einiger Zeit zusammen mit seinem Freund Julius auf Bali. Dort geniesst er aber nicht seinen Lebensabend. Nach einer missglückten Ballonfahrt landet er in Nordkorea bei Kim Jong-Un. Auch mit 101 Jahren kann man also noch Abenteuer erleben. Nach mehreren brenzligen Situationen kommt es unter anderem zu einem Treffen mit Donald Trump, mit dem Allan aber keine tiefe Freundschaft aufbauen möchte. Und sogar Alt-Bundesrätin Doris Leuthard hat einen kurzen Auftritt …

 

Mit viel Witz und noch mehr kritischen Anekdoten zum aktuellen politischen Geschehen unterhält das Buch von Jonas Jonasson bestens. Allan Karlsson muss man einfach gernhaben.

Kinder: Pippi Langstrumpf (Astrid Lindgren)

Welches Mädchen möchte nicht wie Pippi Langstrumpf sein? Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf (kurz «Pippi») wohnt mit ihrem Pferd «Kleiner Onkel» und dem Affen «Herr Nilsson» in der Villa Kunterbunt. Dort macht die Pippi, was ihr gefällt. Ihre besten Freunde sind Tommy und Annika. Gemeinsam erleben sie allerlei Abenteuer, die sie sogar weit übers Meer bis nach Taka-Tuka-Land führen.

 

Bei allen Büchern von Astrid Lindgren spürt man das grosse Herz und die Liebe der Autorin, was die Geschichten so einzigartig und lesenswert macht. Pippi Langstrumpf bereitet den heutigen Kindern gleich viel Spass wie ihren Eltern und Grosseltern.

Über
Melanie von Arx

Ich arbeite seit 2016 als Redaktorin in der Unternehmenskommunikation von Visana. Als «Schreiberling» gefällt mir, dass ich immer wieder zu neuen Themen recherchieren und meine eigenen Interessen einbringen kann, wie etwa im Bereich gesunde Ernährung. Mir ist genügend Bewegung wichtig, sei es auf einer Joggingrunde im Wald oder in einer Pilateslektion. Immer in Bewegung bin ich auch auf unserer Erdkugel: Ich liebe es, neue Länder und Kulturen zu entdecken.

Kommentare Blog-Regeln'