Melanie von Arx / 12.06.2019

Ab ins Beet! – Urban Gardening für Anfänger

Ob auf dem Stadtbalkon oder im eigenen Garten – Gemüse und Kräuter kann jeder selbst anpflanzen. Mit unseren Tipps für Gärtner-Anfänger gedeihen die Pflanzen noch besser. Und selbst Angebautes schmeckt sowieso am besten.

Haben Sie nur einen kleinen Balkon? Das macht nichts. Bevor ich einen eigenen Garten hatte, machte ich erste Gärtnerversuche auf meiner Mini-Dachterrasse mitten in der Innenstadt. Urban Gardening benötigt nicht viel Platz. Ein paar Töpfe reichen für den Anfang. Das Ziel ist nicht Selbstversorger zu werden, sondern ab und zu etwas selbst Angebautes zu ernten – das schmeckt viel besser als vom Grossverteiler. Und Gärtnern bietet wunderbare Entspannung vom stressigen Arbeitsalltag.

 

Pflanzgefäss richtig befüllen

Der Schlüssel zum Erfolg liegt im Pflanzgefäss beziehungsweise in dessen Befüllung. Ist der Topf höher als 30 Zentimeter, braucht es eine Drainage mit Blähton und Vlies, ansonsten reicht Erde:

 

  • Das Gefäss muss einen Wasserablauf haben, sonst kann die Pflanze darin «ertrinken»
  • Zuerst eine Schicht Blähton (maximal 1/5 des Gefässes) einfüllen, die Hohlräume bringen der Wurzel Sauerstoff; Blähton ist wiederverwendbar
  • Vlies zum Trennen der Schichten
  • Torffreie Erde (zum Beispiel Universalerde) oder Aufzuchterde für Samen verwenden

Tipp zum Düngen: Wenn Sie neue Erde verwenden, reichen die darin vorhandenen Nährstoffe für ein Jahr aus. Später können Sie der Erde etwas Kompost beimischen (ca. 1 cm Schicht). Grundsätzlich gilt beim Düngen «weniger ist mehr». Einmal jährlich Düngen reicht aus.

Der perfekte Standort

Wie nicht jeder Garten den ganzen Tag sonnig ist, gibt es auch Pflanzen, welche die Sonne nicht mögen. Bei einem Setzling oder auf einem Säckchen Samen steht immer, welche Witterungsbedingungen die Pflanze mag:
 

  • vollsonnig (viele Kräuter, Fruchtgemüse wie Tomaten)
  • halbschattig (Rucola, Broccoli oder Bohnen)
  • schattig (Minze, Kohlrabi, Randen, Salat)


Überlegen Sie, welche Sonneneinstrahlung die Pflanzen haben werden und pflanzen Sie etwas Passendes. Faustregeln: «Je kleiner die Blätter, desto mehr Sonne» und «je mehr Sonne, desto grösser der Topf».

Tipp zum Standort: Es ist möglich Kombinationen zu pflanzen, etwa Tomaten und darunter Salat, Erdbeeren oder Basilikum. Die unteren Pflanzen werden an einem sonnigen Standort durch die Blätter der Tomate vor zu viel Sonne geschützt.

Samen oder Setzlinge?

An der Frage, ob man die Pflanzen selbst mit Samen aufziehen will oder lieber gleich fertige Setzlinge pflanzt, scheiden sich die Geister. Wichtig ist der Faktor Zeitpunkt.

 

  • Ein Pflanzkalender zeigt, wann welche Pflanze gesät oder gepflanzt werden soll
  • Setzlinge vor dem Einpflanzen immer ins Wasser stellen und bei Kräutern deren Wurzelballen aufreissen
  • Einen guten Setzling erkennen: kompakt, satte Farbe, Wurzeln sind nicht sichtbar

Egal ob im Garten oder auf dem Balkon, ich wünsche Ihnen viel Spass beim Gärtnern – und natürlich Ernten!

Wussten Sie?

  • Auch mitten in der Stadt können SIe Gemüse anpflanzen: Viele Gemüsefelder befinden sich auch an stark befahrenen Strassen, aber vor dem Verzehr die Ernte gut waschen.
  • Gemüse ist streng genommen nicht vegan: Oftmals werden der Erde Nährstoffe in Form von Knochenmehl (tierisch) beigemischt.
  • Beet im Winter nicht abräumen: Pflanzen Sie im Winter, Nüsslisalat oder Laub auf die Erde legen, damit sie geschützt ist.
  • Alles bio oder was? Verwenden SIe Setzlinge/Samen, Erde und Dünger, die bio-zertifiziert sind.
  • Gärtner-Neuling oder -Profi: Besuchen Sie einen Urban Gardening-Workshop – das ist informativ und macht Spass.

Über
Melanie von Arx

Ich arbeite seit 2016 als Redaktorin in der Unternehmenskommunikation von Visana. Als «Schreiberling» gefällt mir, dass ich immer wieder zu neuen Themen recherchieren und meine eigenen Interessen einbringen kann, wie etwa im Bereich gesunde Ernährung. Mir ist genügend Bewegung wichtig, sei es auf einer Joggingrunde im Wald oder in einer Pilateslektion. Immer in Bewegung bin ich auch auf unserer Erdkugel: Ich liebe es, neue Länder und Kulturen zu entdecken.

Kommentare Blog-Regeln'