Jeannine Buri / 12.04.2019

Entspannt am Arbeitsplatz dank Chair-Massage

Eine entspannende Massage in der Mittagspause oder zwischen Meetings? Klar! An grösseren Visana-Standorten konnten Mitarbeitende in den Wintermonaten eine Chair-Massage buchen.

Sich zwischendurch massieren lassen ohne das Bürogebäude zu verlassen – das wär’s! Das haben wir uns auch gedacht und die Chair-Massage von Stefan Wepfer bei uns durchgeführt. Sei es während der Mittagspause oder zwischen zwei Besprechungen – die 20-minütigen Chair-Massagen lassen sich gut in den Arbeitsalltag integrieren. Und auch der Preis von 30 Franken* ist fair. Ein erschwinglicher Luxus, der das Wohlbefinden rasch steigert.

Was ist eine Chair-Massage?

Die Mitarbeitenden sitzen vollständig bekleidet auf einem speziellen Massage-Stuhl und lassen sich von Stefan Wepfer massieren. Dabei geht er auf die individuellen Bedürfnisse der Person ein, löst Verspannungen und gibt dem Körper neue Impulse. Zusätzlich zeigt er einfache Übungen für mehr Wohlbefinden und motiviert zu mehr Bewegung. Nach der Chair-Massage kehrt man entspannt an den Arbeitsplatz zurück und kann konzentriert weiterarbeiten. Und was sagen unsere Mitarbeitenden zum neuen Massage-Angebot? «Meiner Meinung nach ist es eine Win-win-Situation für Visana. Der Mitarbeiter kann nach kurzer Zeit wieder seiner Arbeit nachgehen und ist deutlich entspannter als vorher. Mir gefällt’s. Ich kann ganz einfach das Gebäude wechseln und für 20 Minuten entspannen», sagt Marina Cioccarelli, Assistentin Abteilungsleiter Kompetenzzentrum Firmenkunden.

Chair-Massagen als Prävention

Als Arbeitgeberin liegt uns die Gesundheit unserer Mitarbeitenden am Herzen. Stefan Wepfers Angebot hat uns angesprochen, da Massagen die physische und psychische Gesundheit präventiv unterstützen. Die Vorteile gegenüber einer klassischen Massage in der Praxis haben uns ebenfalls überzeugt: Chair-Massagen sorgen für rasche Entspannung und können am Arbeitsort durchgeführt werden – somit entfällt der Anreiseweg. Zudem bleibt man vollständig angezogen.

Vom Zirkusartist zum leidenschaftlichen Berufsmasseur

Stefan Wepfer ist ehemaliger Zirkusartist und hat sich während seiner Artisten-Karriere auf der ganzen Welt massieren lassen. Er ist überzeugt, dass er es unter anderem dank den regelmässigen Massagen nie eine ernsthafte Verletzung hatte. Das Konzept der Chair-Massage lernte er in Kanada kennen und lieben – und begann damit in der Schweiz zu arbeiten. Heute ist Stefan Wepfer Berufsmasseur mit eigener Praxis.

*Die Gruppe internes betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) der Visana hat das Massageangebot mit Stefan Wepfer ausgearbeitet und einen Spezialpreis vereinbart. Sie organisierten die Chair-Massage an verschiedenen Standorten und koordinierten die Terminplanung.

Über
Jeannine Buri

Seit 2016 unterstütze und begleite ich als HR Business Partner unsere Führungskräfte und Mitarbeitenden in allen HR-spezifischen Themen. Mein berufliches „zu Hause“ sind die Human Resources von Visana. Der wertschätzende Umgang und die lebhafte Atmosphäre haben mich von Anfang an überzeugt und entsprechen mir als Mensch, wie auch meiner Funktion. Unser internes Weiterbildungsangebot ist ein grosser Pluspunkt. Es unterstützt uns aktiv und macht uns fit für die Herausforderungen von heute wie auch morgen. Den Kopf lüfte ich gerne auf dem Tennisplatz und als Walliserin trifft man mich im Winter sowieso auf der Skipiste an.

Kommentare Blog-Regeln'