Patrizia Catucci / 13.05.2020

Biken: Mit Kindern unterwegs in der Natur

Mountainbiken mit Kindern? Ja, unbedingt! Die nächsten warmen Tage kommen bestimmt und locken ins Freie. Zeit für einen Familienausflug auf dem Bike. Auf was Sie bei einer Tour mit Kindern achten sollten und welche Vorbereitungen Sie treffen können, lesen Sie im Blogbeitrag.

Wenn die Kinder auf grössere Räder mit Federgabel umsteigen (ab 26 Zoll), sind auch längere und schwierigere Etappen für die nächste Bike Tour geeignet. Abwechslung, Ablenkung und die sportliche Herausforderung machen Bike-Touren für den Nachwuchs zum Genuss.

 

Einfach einmal losfahren ist bei einer Bike-Tour mit Kindern aber nicht ratsam. Unsere Tipps, damit die Familienbike Tour zum schönen Erlebnis wird:

  1. Nicht zu früh anfangen
 

In der Regel sind die Kinder ab 6 bis 7 Jahren bereit für die erste richtige Mountainbike-Tour. Davor ist die körperliche Entwicklung, die Motorik und die Kraft der Kinder, Steigungen zu überwinden, noch nicht ausgereift.  Mit kleineren Kindern empfehlen wir deshalb nur flache Ausfahrten.

  2. Welches Bike?
 

Bikes, welche vorne gefedert sind, reichen für den Start ins Biken. Unbedingt auf die richtige Grösse achten. Die Kinder sollten jederzeit absteigen können. Ein gutes, leichtes Kinder- bzw. Jugendbike mit hochwertigen Bremsen und Reifen vermeidet viel Frust.

  3. Richtig Schützen
 

Helm und Handschuhe sind ein Muss. In schwierigerem Gelände oder auf langen Downhill-Strecken sind Knie- und Schienbeinschoner auch für Kinder nicht verkehrt (allenfalls Skateschützer verwenden).

  4. Vorbereitung ist das A und O
 

Übung macht den Meister. Zu Beginn einfache, aber spannende Strecken wählen. Ideal sind sanftere Wald und Wiesen Trails mit weichem Untergrund ohne Absturzgefahr. Die Tour sollte für die Kinder überschaubar sein und sie nicht überfordern. Rastpunkte, und allenfalls Notausstiege, an denen man die Tour bei Problemen abbrechen kann, einplanen. Weniger ist oft mehr.

  5. Kurze Etappen
 

Sich Zeit nehmen. Je nach Alter sind Strecken von 20 bis 30 Kilometer ausreichend und sollten über den ganzen Tag verteilt werden. Lange und steile Steigungen meiden, damit kein Frust entsteht.

 

Bike-Touren für Kinder dürfen gerne an einem tollen Badeplatz, Abenteurerspielplatz oder an einem Klettersteig enden, das macht gleich noch einmal mehr Spass.

  6. Leichtes Gepäck
 

Kinder merken oft zu spät, dass ihre Kraft-Batterien leer sind. Deshalb auf dem Trail genügend Pausen einlegen, trinken, essen und Hände ausschütteln. Ein kleiner Rucksack mit folgendem Inhalt reicht für die meisten Touren aus:

 

  • Erste-Hilfe-Set (mit Pflaster und Arnika)
  • Sonnenschutz
  • Zusätzliche Getränke (Wasser, Schorle oder Isotonische)
  • Powerriegel, kleine Snacks und Goodies (Schokolade, Fruchtgummies) als «Belohnung» oder Trostpflaster ebenfalls als Proviant einpacken
  • Kleines Reparaturset
  • Taschenmesser
  • Taschentücher
  • Kleine Pumpe
  • Kleines Fahrradschloss

  7. Übung macht den Meister
 

Für Mountainbike-Einstiger/innen: Besuchen Sie mit den Kindern vorgängig einen Bikepark mit einfacheren Pisten und/oder Übungselementen (z.B. Skillparks) oder melden Sie sich und die Kinder an einem Fahrtechnikkurs an. Dort erlernen Sie eine gute Grundposition auf dem Bike und üben zu bremsen sowie zu schalten.

  8. Spass muss sein
 

Mit Freude am Sport, einhalten des Bike-Kodex und einem respektvollen Verhalten gegenüber Mensch und Natur steht dem nächsten Familien-Bike-Ausflug nichts mehr im Weg:

 

  • Kontrolliert fahren und niemanden überfordern
  • Abfälle wieder nach Hause nehmen
  • Wanderer haben Vortritt
  • Nehmt Rücksicht auf Tiere
  • Auf dem Trail bleiben
  • Weidezäune schliessen
  • Nie ohne Licht im Dunkeln fahren

Gut zu wissen

Gesetzlich gilt für alle Fahrten auf der Strasse für Kinder folgendes: «Kinder dürfen vor dem vollendeten sechsten Altersjahr auf Hauptstrassen nur unter Aufsicht einer mindestens 16 Jahre alten Person Rad fahren».


 

Privathaftpflichtversicherung Directa

Usere Privathaftpflichtversicherung Directa ist auch eine Velo-haftpflichtversicherung. Damit sind Sie vor finanziellen Folgen aus Schäden,  die Sie während Ihrer Biketour anderen zufügen, umfassend geschützt.   

Links und Infos zum Mountainbiken

Jetzt Newsletter abonnieren

Regelmässig Tipps rund um die Themen Ernährung, Bewegung und Gesundheit erhalten? Dann registrieren Sie sich gleich hier für unseren kostenlosen Blog-Newsletter.

 

Newsletter abonnieren

Über
Patrizia Catucci

Mein Herz schlägt für alles, was mit Familienleben, Bloggen, Trends und Gestalten zu tun hat. Ich besass schon immer einen kreativen Kopf. Darum hatte ich bis jetzt meinen Familien-und Rezepteblog ZigZagFood.org, auf dem ich schalten und walten konnte. Den Blog habe ich momentan auf Eis gelegt und bin jetzt für eine Mutterschaftsvertretung im Onlinemarketingteam bei Visana, wo ich den Blog betreuen darf. In meiner Freizeit probiere ich am liebsten leckere und vor allem gesunde Foodtrends aus. Ich bastle und gestalte gerne oder ich bin unterwegs in der Natur. Als Mutter zweier Mädchen und Produktdesignerin darf ich auf dem Blog frei nach Dostojewskis Zitat «Die Schönheit rettet die Welt» Eindrücke aus dem Familienleben, Bastelideen, Rezepte-, Gesundheitstipps und weitere spannende Themen aufbereiten und mit euch teilen.

Kommentare Blog-Regeln'