Patrizia Catucci / 24.04.2020

Spiele gegen Langeweile

Ob zu zweit oder mit der ganzen Familie: Mit Brett- und Kartenspielen kann man sich stundenlang verweilen – und die Corona-News ein wenig ausblenden.

Gesellschaftsspiele liegen seit einer Weile wieder im Trend. Vielleicht, weil das Konzept so einfach und doch so gut ist: Man sitzt mit Freunden oder der Familie am Tisch, spielt und lacht. Alltagssorgen, Zukunftsängste? Treten während des Spiels in den Hintergrund. Das ist auch gut so, denn viele Spiele verlangen einiges an Konzentration und Taktik. Wer nun Lust zum Spielen hat: Mit folgenden Klassikern hat Langeweile keine Chance.

«Monopoly»: Der allseits beliebte Klassiker

Wann haben Sie zuletzt Strassen, Häuser und Hotels gekauft oder sassen sogar im Gefängnis? Schon länger her? Dann ist es Zeit für eine Runde «Monopoly»!

 

Der Brettspiel-Evergreen macht in jedem Alter Spass. Versuchen Sie sich für einmal als Immobilienhai und ziehen Ihren Mitspielern das Geld aus der Tasche. Das Spiel gewinnt, wer am Ende nicht bankrott ist. Nebst dem klassischen «Monopoly» gibt es unzählige weitere Varianten, wie zum Beispiel «Monopoly Gamer Mario Kart» für Konsolenliebhaber oder «Monopoly Game of Thrones» für Fans der Kultserie. Für Kids ab fünf Jahren eignet sich «Monopoly Junior», welches Kinder spielerisch an den Umgang mit Geld heranführt. 

 

Spieldauer:

90 Minuten, kann aber auch länger dauern

Alter:

je nach Version ab 5 oder 8 Jahren

Anzahl Spieler:

2 – 6

«Drecksau»: Ab in den Matsch!

Beim witzigen Kartenspiel «Drecksau» suhlen sich die Säuli nach Herzenslust im Matsch. Je sumpfiger, desto besser. Schliesslich fühlen sich Schweine erst nach einem ausgiebigen Matschbad sauwohl.

 

Ziel des Spiels ist, alle seine anfangs drei noch blitzsauberen Säuli möglichst rasch in Matsch-Schweine zu verwandeln. Dies gelingt mit Aktionskarten, die über Matsch oder Nicht-Matsch entscheiden. Doch aufgepasst: Es lauern Regenkarten und Putzattacken! 

 

Spieldauer:

Ca. 10 Minuten

Alter:

ab 7 Jahren

Anzahl Spieler:

2 – 4

«Carcassonne»: Die Stadt im Mittelalter

«Carcassonne» ist wie «Monopoly» ein echter Klassiker und ein spannendes Strategie-Spiel für grosse und kleine Mittelalter-Fans. Das Spiel kommt ohne Würfel aus, man zieht Kärtchen. Ziel ist, die Landschaft gemeinsam mit seinen Mitspielern aufzubauen und Ritter, Bauern und andere Figuren clever zu platzieren, um möglichst viele Punkte zu sammeln.

 

Das Spiel endet, wenn die letzte Landschaftskarte gelegt wurde. Der Spieler mit der höchsten Punktzahl gewinnt. Damit der Spielspass nicht durch lange Lesepausen getrübt wird, empfehlen wir vorab die Regeln schon mal zu studieren. 

 

Spieldauer:

Ca. 35 Minuten

Alter:

ab 7 Jahren

Anzahl Spieler:

2 – 5

«Mensch ärgere dich nicht»: Und man ärgert sich doch

«Mensch ärgere dich nicht» heisst das beliebte Brettspiel, bei dem man sich doch immer wieder ärgert, wenn man eine Runde aussetzen muss oder man eine gefühlte Ewigkeit keine Sechs würfelt. Dafür ist die Schadenfreude um so grösser, wenn es einen Mitspieler trifft. Das Spiel gewinnt, wer als Erster alle seine vier Figuren in Sicherheit bringt.

 

Spieldauer:

Ca. 35 Minuten

Alter:

ab 7 Jahren

Anzahl Spieler:

2 – 5

Das warme Frühlingswetter lockt nach draussen, dabei sollten wir doch alle zuhause bleiben? Verlagern Sie das Spiel auf den Balkon oder in den Garten! 

Jetzt Newsletter abonnieren

Regelmässig Tipps rund um die Themen Ernährung, Bewegung und Gesundheit erhalten? Dann registrieren Sie sich gleich hier für unseren kostenlosen Blog-Newsletter.

 

> Newsletter abonnieren

Über
Patrizia Catucci

Mein Herz schlägt für alles, was mit Familienleben, Bloggen, Trends und Gestalten zu tun hat. Ich besass schon immer einen kreativen Kopf. Darum hatte ich bis jetzt meinen Familien-und Rezepteblog ZigZagFood.org, auf dem ich schalten und walten konnte. Den Blog habe ich momentan auf Eis gelegt und bin jetzt für eine Mutterschaftsvertretung im Onlinemarketingteam bei Visana, wo ich den Blog betreuen darf. In meiner Freizeit probiere ich am liebsten leckere und vor allem gesunde Foodtrends aus. Ich bastle und gestalte gerne oder ich bin unterwegs in der Natur. Als Mutter zweier Mädchen und Produktdesignerin darf ich auf dem Blog frei nach Dostojewskis Zitat «Die Schönheit rettet die Welt» Eindrücke aus dem Familienleben, Bastelideen, Rezepte-, Gesundheitstipps und weitere spannende Themen aufbereiten und mit euch teilen.

Kommentare Blog-Regeln'