Fabian Ruch / 26.04.2022

Fit werden mit Dänu – und Mujinga

Dänu, aus unserer neuen Blog-Serie, macht bei «Mujingas Challenge» mit. Er ist motiviert – und trainiert bereits fleissig. Für Ihn und alle Personen, die sportliche Herausforderungen lieben, locken Im Mai fünf spannende Mini-Workouts. Unsere Botschafterin Mujinga Kambundji stellt die Übungen vor.

Der Frühling ist da, die Sonne scheint und das Wetter lädt dazu ein, sich endlich wieder regelmässig draussen zu bewegen. Um den Winterrost loszuwerden. Auch Daniel Knuchel, alias Dänu, hat in den nächsten Wochen viel vor: «Ich liebe es vor allem, auf dem Velo unterwegs zu sein», sagt Dänu. «Und natürlich bin ich immer noch sehr zuversichtlich, meine Ziele zu erreichen, fitter zu werden und ein paar Kilos abzunehmen. » Nach der Ernährungsberatung sowie der Laufschuhberatung startet Dänu bald mit «Mujingas Challenge».

 

Auch wird er sich im Mai mit Visana-Botschafterin Mujinga Kambundji in der Schritte-Challenge messen – und sich zusätzlich an den fünf wöchentlichen Workouts versuchen, die Mujinga Kambundji präsentiert.

 

Die Übungen von Mujinga sind einfach und können (auch mit leichten Variationen) von Jederfrau und Jedermann durchgeführt werden. Möchtest Du wie Dänu auch dabei sein? Dann melde Dich gleich hier an. Und mit etwas Glück winken am Ende der Challenge sogar noch coole Preise. 

(Frühlings-)Challenge mit Mujinga

Sehr abwechslungsreich sind die fünf Übungen, die sich Mujinga Kambundji und ihr Trainerstab für die Challenge ausgedacht haben. Die Workouts sind auf alle ausgerichtet, nicht nur auf herausragende Sprinterinnen wie Mujinga, die im März in Belgrad Weltmeisterin über 60 Meter wurde.

 

In motivierenden Videos erteilt die 29-Jährige Instruktionen für die Übungen und stellt den richtigen Bewegungsablauf vor. 

Stärker, definierter, fitter werden

Selbst wer nicht ganz so trainiert ist wie Mujinga Kambundji (also vermutlich 99,9999 Prozent aller Teilnehmenden), profitiert von den fünf unterschiedlichen Workouts.

 

Auf dem Programm steht zuerst ein leichter Intervall-Lauf von rund 20-30 Minuten. Danach folgen sogenannte Squats. An fünf Tagen nacheinander sollen jeweils 20 Kniebeugen gemacht werden. Weiter geht es mit Seilspringen, wobei es in dieser dritten Übung darum geht, 50 Sprünge ohne Fehler zu absolvieren. Das fördert die Kondition und die Koordination enorm. «Eigentlich habe ich das seit Jahrzehnten nicht mehr gemacht, wenn man die spielerischen Versuche mit unserer Tochter vor ein paar Jahren, als sie sehr klein war, nicht berücksichtigt», schmunzelt Dänu. «Es wird bestimmt lustig, mal wieder ein Springseil in den Händen zu halten.»

 

Zur besonderen Challenge wird für Dänu und für viele andere ganz sicher das vierte Workout. Beim Planking geht man in den Unterarmstütz. Das ist eine anspruchsvolle Eigengewichtsübung, bei der man den gesamten Körper trainiert und formt. Führt man diese Übung richtig und regelmässig durch, sind die Effekte grossartig, weil nicht nur der Rücken und der Bauch, sondern auch die Beine, die Arme und die Schultern gestärkt werden. Dänu übt schon mal zu Hause auf dem Balkon zwischen Grill, Tisch und Spielsachen der Tochter. 

 

Wer Planking in seinen Alltag integriert, stellt bald Veränderungen an seinem Aussehen fest – es lockt sogar ein flacher(er) Bauch.

 

Und auch bei der finalen Übung, den Box Jumps, profitieren viele Bereiche des Körpers. Das Springen erhöht die Kraft, definiert die Muskeln, stärkt den oberen und den unteren Teil des Körpers. Wenn man zuvor auch die anderen vier Workouts angemessen durchgeführt hat, wird man sich nach der „Mujinga Challenge“ erheblich spritziger fühlen. «Dann sind wir bereit für die Badesaison», sagt Dänu lachend. Er hat nach vielen Jahren Absenz wegen Hüftbeschwerden dank den passenden Schuhen ja auch wieder mit dem Joggen begonnen – und er erhofft sich, dank gesteigerter Kraft und Kondition bei seinen Ausfahrten auf dem Velo noch schneller unterwegs zu sein. 

 

Dänu hat uns spontan vorgeschlagen, ihn in den nächsten Wochen einmal auf einer Radtour zu begleiten. Nach den Challenge-Workouts werden wir bereit dafür sein. Wir sind gespannt, welche Route Dänu auswählen wird.

Jetzt abonnieren

Über
Fabian Ruch

Ich bin sportlich vor allem mit dem Ball unterwegs (Fussball, Tennis, Golf), gehe aber auch gerne ins Gym. Beruflich arbeite ich als Sportjournalist für die NZZ und habe mich im Bereich Kommunikation selbständig gemacht. Visana darf ich in vielen Bereichen textlich unterstützen. Ausserdem bin ich Redaktionsleiter des ersten Schweizer Frauen-Sportmagazins SPORTLERIN. Neben Sport gehören Reisen, Lesen und Pokern zu den liebsten unter vielen Beschäftigungen, die ich mag. 

Kommentare Blog-Regeln'