Patrizia Catucci / 17.01.2022

Meine erste Wohnung!

Ausziehen aus dem Elternhaus, die Freiheit ruft! Mit der ersten eigenen Wohnung beginnt ein neuer Lebensabschnitt, welcher aber auch Kosten und Pflichten mit sich bringt. Wie klappt der Auszug reibungslos?

Raus aus dem Hotel Mama und ab in die eigene Wohnung. Für viele ist das ein Sprung ins kalte Wasser. Bevor man sich auf die Suche nach einer Wohnung macht, sollte man sich fragen, welche Form des Wohnens man vorzieht: Alleine selbstbestimmend in einer Wohnung, oder doch lieber in einer Wohngemeinschaft, mit einigen «Einschränkungen»?

Ein Auszug hört sich gut an, bedeutet aber einiges an Aufwand. Damit es mit der Wohnung oder mit dem WG-Zimmer klappt, haben wir Dir hier einige Ratschläge zusammengestellt:

Schritt 1: Budget berechnen - Kann ich mir eine Wohnung leisten?

Bevor man sich auf die Suche nach einer ersten eigenen Wohnung macht, sollte das Finanzielle geregelt sein. Wie sieht mein Budget aus?

 

Rechnen sollte man mit der Wohnungsmiete inklusive Nebenkosten. Dazu kommen Umzugskosten, Anmeldegebühren, Versicherungen, Steuern, Verträge, Lebenshaltungskosten, Freizeitkosten und Möbel. Als Faustregel gilt: Die Mietkosten für eine Wohnung/ein WG-Zimmer dürfen nicht höher sein als ein Viertel des Netto-Einkommens.

Schritt 2: die Wohnungs- oder WG-Zimmersuche

Eine geeignete Wohnung will erst mal gesucht und gefunden werden. Bezahlbarer Wohnraum ist vor allem in der Stadt ist rar. Es lohnt sich Inserate an der Uni zu platzieren, Freunde zu involvieren oder auf Immobilienwebseiten zu suchen. Auch einige Stadt-Newsletter abonnieren (zum Beispiel ronrop.ch) kann vorteilhaft sein. Viele Wohnungen gehen auch unter der Hand weg.

 

Nicht verzagen, die erste eigene Wohnung oder das WG-Zimmer wird höchstwahrscheinlich nicht das Zuhause fürs Leben werden. Frage Dich:
 

  • Welche Grösse sollte meine Wohnung haben?
  • Kann ich mir die Wohnung leisten? Ist die Miete fair?
  • Passt der Ort betreffend Anbindungen zu Schule oder Arbeitsplatz?
  • Welches Gefühl habe ich bei Nachbarn und/oder verstehe ich mich mit den WG-Kolleg*innen?
  • Wie steht es mit der Privatsphäre aus (Rückzugmöglichkeiten, eigenes Zimmer)?
  • Ist das WG-Leben optimal organisiert (Putzplan etc.)?

 

Schritt 3: Die Einrichtung

Die Wohnung ist gefunden? Jetzt geht es an die Einrichtungsplanung. Vor der Einkaufstour unbedingt das Einrichtungsbudget definieren, gedanklich Zimmer für Zimmer durchgehen und eine Gegenstandsliste zusammenstellen:

 

  • Welche Möbel braucht es im Wohnzimmer, Schlafzimmer, Badezimmer?
  • Wie gross dürfen die Möbel maximal sein?
  • Welche Geräte, Kochutensilien in der Küche
  • Einzug in eine WG? Toll! Was ist dort bereits vorhanden?

 

Die erste eigene Wohnung muss nicht gleich perfekt eingerichtet sein. Ich habe damals bei meinem Auszug vieles von Freunden, Verwandten, der Brocki oder auf Ricardo/Tutti und Co. erstanden und es war ideal zum Starten.

Schritt 4: Versicherungen terminieren und anmelden

Bei all der Aufregung um die eigene Wohnung, die neuen Möbel und die Mitbewohner rückt da ein guter Versicherungsschutz gerne einmal in den Hintergrund. Doch nicht nur der Haushalt muss plötzlich selbst organisiert werden, sondern auch die Versicherungen. Ob Hausrat oder Privathaftpflicht es lohnt sich, sich zu informieren.

 

Eine Hausratversicherung deckt Schäden an Möbeln, Elektrogeräten oder Sportgeräten ab.

Die Privathaftplicht ist obligatorisch, wenn man von zuhause auszieht: Sie zahlt, wenn Du anderen versehentlich einen Schaden zufügst und deckt ebenfalls Schäden an der Mietwohnung (zum Beispiel eine verbrannte Kochplatte).

 

>> Was ist eine Hausratsversicherung?
>> Zur Privathaftpflicht

Schritt 5: Adressänderung planen

Dass auch alles in der neuen Wohnung nach dem Einzug direkt funktioniert lohnt es sich, so früh wie möglich die neue Adresse zu melden.

 

Folgenden Behörden und Dienstleistern solltest Du über die neue Adresse informieren:

 

  • Post: damit Du die Post welche falsch adressiert ist trotzdem bekommst kannst Du einen Nachsendeauftrag organisieren
  • Mobilfunkanbieter, Internet- und Kabelanschluss - Die Anschlüsse für Internet und TV sollten rechtzeitig bei Deinem Einzug aufgeschaltet werden. Die Aufschaltung dauert oft einige Tage/Wochen
  • Strom (ewb.ch)
  • Bank, Versicherungen, Krankenkasse, Arzt
  • Billag (Radio, TV)
  • Fahrzeugausweis
  • Arbeitgeber, Schule
  • Freunde, Verwandte, Sportverein und Co.
  • Unbedingt nach Einzug deine Papiere auf die Gemeinde bringen und dich dort anmelden – wird dies nicht innert 14 Tagen erledigt, droht allenfalls eine Busse.

Einige Tage vor dem Einzug

Der Vermieter oder die Verwaltung wird Dir die Wohnung offiziell übergeben. Ihr geht gemeinsam durch sämtliche Räume und vermerkt allfällige Mängel auf der sogenannten Mängelliste. Diese ist wichtig da Du sonst für Schäden aufkommen musst, die Du gar nicht begangen hast. Achte darauf, dass alles stimmt. Vielleicht nimmst Du dazu ein Elternteil oder einen Freund*in mit.

Tipp:

Bist Du dann eingezogen, gehe Dich kurz bei Deinen Nachbar vorstellen - das weckt Sympathien und bringt ein gutes Hausklima.

Checklisten und weitere Infos:

Jetzt abonnieren

Über
Patrizia Catucci

Mein Herz schlägt für alles, was mit Familienleben, Bloggen, Trends und Gestalten zu tun hat. Ich war schon immer ein kreativer Kopf. Darum hatte ich bis jetzt meinen Familien-und Rezepteblog ZigZagFood.org, auf dem ich schalten und walten konnte. Den Blog habe ich momentan auf Eis gelegt und arbeite nun seit einem Jahr im Onlinemarketingteam bei Visana, wo ich den Blog betreuen darf. In meiner Freizeit probiere ich am liebsten leckere und vor allem gesunde Foodtrends aus. Ich bastle und gestalte gerne oder ich bin unterwegs in der Natur. Als Mutter zweier Mädchen und Produktdesignerin darf ich auf dem Blog frei nach Dostojewskis Zitat «Die Schönheit rettet die Welt» Eindrücke aus dem Familienleben, Bastelideen, Rezepte-, Gesundheitstipps und weitere spannende Themen aufbereiten und mit Ihnen teilen.

Kommentare Blog-Regeln'