Wer ist zuständig, wenn sich Mitarbeitende aufgrund des Verdachts einer Infizierung mit dem Coronavirus (COVID-19) testen lassen, sich in Quarantäne begeben oder daran erkranken?

Bei Personen, die in Gesundheitsberufen tätig sind (Spitäler, Arztpraxen, Pflegeheimen, Spitex), ist nicht auszuschliessen, dass sie im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeit infiziert worden sind. Wir verweisen dazu auf die untenstehenden Ausführungen. Voraussetzung ist, dass ein direkter beruflicher Kontakt mit einem auf Corona positiv getesteten Patient erfolgte und typische Symptome vorliegen.

Bei Personen, die nicht in Gesundheitsberufen tätig sind, kann nicht von einer Berufskrankheit ausgegangen werden. Aus der beruflichen Unfallversicherung UVG werden keine Leistungen erbracht. Zuständig für ärztliche Massnahmen ist die Krankenversicherung.

Welche Leistungen werden bei Personen, die in Gesundheitsberufen tätig sind und bei denen der Verdacht einer Infizierung besteht, erbracht?

>> Tests und Abklärungen

Kein direkter Kontakt:

  • Weder Test noch Quarantäne (Lohnausfall) zu Lasten UVG

Direkter Kontakt mit einer auf COVID-19 positiv getesteten Person:

  • ohne Symptome bei der versicherten Person (Mitarbeiter) = weder Test noch Quarantäne (Lohnausfall) zu Lasten UVG
  • mit Symptomen bei der versicherten Person (Mitarbeiter) = Test und Quarantäne (Taggeld) zu Lasten UVG bis zum Vorliegen des Testergebnisses. Sofern Test positiv – siehe untenstehende Erläuterungen zu Erkrankung.

Testen einer ganzen Abteilung oder des gesamten Betriebes auf Anordnung der Behörde (Kantonsarzt):

  • Tests zu Lasten der verordnenden Behörde

 

>> Erkrankung

Der UVG-Versicherer klärt die konkreten Gegebenheiten ab und kontaktiert dazu die erkrankte Person mit einem Fragebogen. Die Versicherung entscheidet dann über ihre Zuständigkeit. Sofern die Abklärungen zur Zuständigkeit der UVG-Versicherung führen, werden alle medizinischen Behandlungen übernommen, Bei Arbeitsunfähigkeit wird Taggeld ausgerichtet.

Wie sieht die Entschädigung des Lohnausfalls bei Kurzarbeit aus?

Die Taggelder berechnen sich aufgrund des Lohns, der eine verunfallte oder erkrankte Person ohne Kurzarbeit erzielt hätte.