Umzug in ein neues Zuhause

Die Vorfreude auf das neue Zuhause ist riesig, doch der Umzug bereitet schlaflose Nächte? Das muss nicht sein. Denn wie sagt man so treffend: Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete.

Ein Umzug ist immer auch ein Neuanfang – und eine Chance mal wieder so richtig auszumisten. Ob Sie nur ein Haus weiter ziehen oder in eine andere Stadt, sobald das Schlimmste geschafft ist, überwiegen die Glücksgefühle. Um unnötigen Stress zu vermeiden, sollten Sie so früh wie möglich mit den Vorbereitungen beginnen. Ideal sind zwei bis drei Monate vor dem Zügeltermin. Für einen noch besseren Überblick haben wir alle wichtigen Punkte zusammengefasst.

Umzugskisten richtig packen

Scherben bringen Glück. Trotzdem möchten wir, dass Ihr Hab und Gut den Umzug unbeschadet übersteht. Das fängt schon beim Packen an:

 

  • Lieber ein paar Kisten mehr packen, dafür nicht zu voll
  • Die Kartons sollten nicht zu schwer sein (maximal 25 Kilo)
  • Achten Sie darauf, dass die Kisten stapelbar sind
  • Schwere Sachen gehören nach unten, leichtere nach oben
  • Lose Kleinsachen kommen in einen Sack oder in eine gut verschliessbare Dose
  • Bücher und Bilder hochkant stellen
  • Teller, Gläser und Vasen hochkant stellen und gut polstern
    Tipp: Für Teller, Gläser und Flaschen gibt es spezielle Kartons mit Einlagen
  • Kisten beschriften, damit die Zügelhelfer wissen, was wohin kommt
  • Für Kleider gibt es extra grosse Kisten, wo man die Kleidungsstücke am Bügel aufhängen kann
  • Wäschekörbe eignen sich gut zum Transportieren von Bettwäsche, Decken und Kissen

30% Rabatt auf Umzugsmaterial bei umzugs-shop.ch

Sie ziehen bald um? Bestellen Sie jetzt Ihren Gutschein für vergünstigtes Zügelmaterial.

Kündigungsfristen beachten

Falls im Vertrag nichts anderes vereinbart, gilt bei Wohnungen normalerweise eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Wenn Sie Ihre Wohnung auf den 30. September kündigen wollen, müssen Sie die Kündigung drei Monate vorher, also spätestens am 31. Mai, abschicken. Senden Sie den Brief unbedingt eingeschrieben und rechtzeitig ab. Denn ausschlaggebend ist nicht der Poststempel, sondern der Tag an dem Ihr Brief beim Vermieter eintrifft.

Tipps für die erfolgreiche Wohnungsbewerbung

Besichtigen Sie die Wohnung am besten bei Tageslicht. Zeigen Sie sich interessiert und freundlich, aber übertreiben Sie es nicht. Die gute Flasche Wein ist zwar nett gemeint, Geschenke könnten aber als Bestechung aufgefasst werden. Die Wohnung gefällt? Dann möglichst rasch bewerben. Dazu gehört nebst dem Betreibungsauszug sowie dem vollständig und ehrlich ausgefüllten Bewerbungsformular auch ein persönliches Bewerbungsschreiben. Erzählen Sie in wenigen Zeilen wer Sie sind, was Sie beruflich machen und warum gerade diese Wohnung ideal wäre. Manchmal lohnt es sich, die Unterlagen persönlich vorbeizubringen und nach ein paar Tagen telefonisch nachzufragen.

So klappt es mit der Traumwohnung

Auf dem Weg zur Traumwohnung braucht es manchmal viel Geduld und ein Quäntchen Glück. Erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten von der Wohnungssuche. Aktivieren Sie Ihr Netzwerk – on – und offline. Auch gratis Inserate in Coop- und Migros-Filialen, der Aushang im Quartierzentrum und Inserate am schwarzen Brett am Arbeitsplatz können zum Erfolg führen. Ihnen gefällt eine Liegenschaft besonders gut, doch momentan ist keine Wohnung frei? Melden Sie sich trotzdem beim Vermieter und zeigen Sie Ihr Interesse. Oft werden Wartelisten geführt. Und manchmal wird eine Wohnung schneller frei, als man denkt.