Prämie berechnen

Erläuterungen zu den Prämien 2019

2019 bei Visana zu bleiben lohnt sich: unsere Versicherten dürfen sich in nahezu allen Prämienregionen über unterdurchschnittliche Erhöhungen in der Grundversicherung und 0%-Prämienerhöhung bei den Zusatzversicherungen freuen.

Dass die Grundversicherungsprämien auf 2019 zwar moderat, aber erneut steigen, ist eine Tatsache. Zahlreiche Faktoren tragen zum konstanten Anstieg der Gesundheitskosten bei, darunter vor allem die Zunahme an bezogenen und erbrachten medizinischen Leistungen. Unsterblich macht uns die Medizin bis anhin nicht. Aber Therapien und Medikamente werden immer besser und verlängern die Lebensspanne. Diese erfreuliche Entwicklung hat ihren Preis, etwa bei den Pflegekosten.

Dass sich das unterschiedliche Verhalten der Menschen auf die Höhe der Prämien auswirkt, zeigt sich an den massiven Unterschieden zwischen den Kantonen. Je mehr Leistungserbringer (Ärzte, Spitäler, Apotheken usw.) in einem Kanton oder einer Region angesiedelt sind, desto höher sind die Gesundheitskosten und somit auch die Krankenversicherungsprämien.

In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass 96 Prozent der Gesundheitskosten bei Leistungserbringern und nur 4 Prozent Verwaltungskosten bei uns Versicherern anfallen.

Komplex einfach

Sarah Hauser, wollte dem jährlichen Prämienanstieg auf den Grund gehen und hat bei Stephan Wilms, Leiter Finanzen, nachgefragt:

Die Prämie – eine komplexe Schätzung

Die Prämienberechnung ist im Grunde ein möglichst exakter Blick in die Zukunft. Wir Versicherer erstellen aufgrund der gesetzlich vorgegebenen Eingabefristen eine Prognose, die auf folgenden Faktoren beruht: erbrachte Versicherungsleistungen des Vorjahres, eine Hochrechnung der zu erwartenden Leistungen im laufenden Jahr sowie die geschätzten Einnahmen und Ausgaben für das Folgejahr. Ergänzt werden diese Annahmen mit den erwarteten Risikoausgleichszahlungen und den prognostizierten Kapitalanlageerträgen. Eine untergeordnete Rolle spielen die notwendigen und vorhandenen Reserven und Rückstellungen, da die zu genehmigenden Prämien kostendeckend sein müssen.

Das ändert sich ab 1. Januar 2019

Für das Jahr 2019 ergeben sich vereinzelt Änderungen bei Ihrer Krankenversicherung.

Rechnungsversand

Die Januarrechnung wird in zwei Tranchen aufgeteilt:

  • Am Wochenende 1./2.12.2018 werden die Rechnungen für Halbjahres- und Jahreszahler aufbereitet.
  • Am Wochenende 8./9.12.2018 werden die Rechnungen für Monats-/Zweimonats- und Vierteljahreszahler verarbeitet.

    Der Versand erfolgt in der jeweiligen Folgewoche. Aufgrund der Weihnachtsfeiertage ist es möglich, dass ein Teil der Rechnungen nach dem 26.12.2018 bei Ihnen eintreffen wird.

Zahlungsrhythmus bei ¼-jährlicher Prämienzahlung

Versicherte mit ¼-jährlichem Zahlungsrhythmus haben die Prämien seit letztem Jahr jeweils am 1. des Quartals zu zahlen.

Rückverteilung von Umweltabgaben

Der Bund erhebt Lenkungsabgaben auf umweltbelastende Stoffen. Diese Gelder fliessen via Krankenversicherer an die Bevölkerung zurück. Pro Person wird im Jahr 2019 ein Betrag in Höhe von 76.80 Franken (6.40 Franken je Monat) mit den Prämien der Grundversicherung verrechnet.

Höhere Jugendrabatte

Das nationale Parlament hat im vergangenen April entschieden, den Risikoausgleich für junge Erwachsene ab 2019 zu halbieren. Das bedeutet, dass die Krankenversicherer für die Altersgruppe der 19 – 25 Jährigen weniger in den Risikoausgleich einzahlen müssen als bisher und die jungen Erwachsenen dadurch im 2019 von höheren Rabatten profitieren:

 

                       Jugendrabatt 2018                   Jugendrabatt 2019

Visana             3–12%                                      18–27%

sana24            0–5%                                        6–14%

vivacare          0–5%                                        17–20%

 

Altersgruppenwechsel in der Grundversicherung

Kundinnen und Kunden mit Jahrgang 2000

Ihre Prämie in der Grundversicherung steigt. Wir gewähren Ihnen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr einen grosszügigen Kinderrabatt. Mit dem 18. Geburtstag erfolgt per 1. Januar des folgenden Jahres aus gesetzlichen Gründen der automatische Wechsel in die nächsthöhere Alterskategorie. Damit entfällt der bisherige Prämienrabatt, was zu einem überdurchschnittlichen Anstieg der Prämien bei jungen Menschen führt.

 

Kundinnen und Kunden mit Jahrgang 1993

Wer das 25. Altersjahr vollendet hat, dem können wir gemäss KVG keinen Prämienrabatt mehr gewähren. Es folgt die gesetzlich vorgeschriebene Umteilung in die Erwachsenenprämie. Für eine günstigere Prämie empfehlen wir die Wahl einer höheren Franchise.

 

Altersgruppenwechsel in den Zusatzversicherungen

Der Tarif ist bei fast allen Zusatzversicherungen aufgrund des effektiven Alters festgelegt, mit Abstufung von jeweils fünf Jahren. Die konkreten Abstufungen finden Sie hier.

Nützliche Links