Die schönsten Badeplätze der Schweiz

Im Sommer steht für viele eine Reise ans Meer im Vordergrund. Doch warum in die Ferne schweifen, wenn zu Hause auch schöne Ausflugsziele warten? Die Schweiz bietet rund 7000 kleine und grosse Seen zum Entdecken. Visana hat für Sie die top 10 der schönsten Bädeplätze zusammengestellt.

Memory spielen und eine Ferienwoche gewinnen

In 30 Sekunden zum Hauptgewinn. Lösen Sie unser Memory und gewinnen Sie eine Ferienwoche für Sie und die ganze Familie im Hotel „La Campagnola in Vairano“ im Tessin.

Oeschinensee: Für Geniesser.

Der Oeschinensee am Fuss der Blüemlisalp ist einer der grössten Bergseen der Schweiz. Einer der schönsten übrigens auch. Von Gletscherbächen gespeist, zeigt er seinen Besuchern allerdings eher die kalte Schulter: Viele belassen es daher beim Kühlen der müden Wanderwaden. Romantiker hingegen drehen ganz gern eine Runde – in farbigen Ruderbooten.

Genf: Die Genuss-Mole Bains des Pâquis

Im Sommer wie im Winter sind die Bains des Pâquis der Anziehungspunkt für Sonnenanbeter und Erholungssuchende. Nur wenige Meter von der berühmten Wasserfontäne (Jet d'Eau) entfernt, bietet diese Badeanstalt einen unvergleichlichen Ausblick auf den See. Es werden jahreszeitlich passende Aktivitäten angeboten.

Lido di Lugano – Wo die Stadt baden geht

Bald hundertjährig ist die charmante Badeanstalt Lido di Lugano – und so beliebt, dass sie an Wochenenden trotz ihrer grosszügigen Infrastruktur fast aus allen Nähten platzt. Suchende liegen derweil zwischen Lodano und Someo richtig, Abenteurer treffen sich beim Wasserfall in Maggia und Taucher beim «Puz Bèl» in Cavergno.

Dreilinden, St. Gallen

Hoch über der Stadt und mitten im Naherholungsgebiet liegen die berühmten «Drei Weieren» mit ihren beiden Freibädern. Dank charmanter Architektur im Jugendstil und eindrücklicher Weitsicht über St. Gallen zählt es zu den schönsten Naturschwimmbädern der Schweiz.

Rhein Basel – Der Fluss am Rheinknie

Wer die Basler Seele verstehen will, wagt am besten einen Sprung in den Rhein. Ideale Einstiegsmöglichkeit ist das Birsköpfli, wo die Birs in den Rhein mündet. Und so lässt man sich vom Fluss  in Richtung Rheinknie und Münster treiben, bis man wieder dort ankommt, wo man losspaziert ist: beim Rheinbadhaus Breite.

Zug: Seeuferpromenade

Das öffentliche Leben von Zug pulsiert in den Parkanlagen am See. Hier flaniert man bei uneingeschränkter Sicht auf Pilatus, Eiger, Mönch und Jungfrau und geniesst die romantische Kulisse der voralpinen Hügellandschaft.

Luzern: Lido mit Aussicht.

Das Paradies für Badenixen und Wasserratten: Es wartet unter anderem ein 300 Meter langer Sandstrand mit Springturm im Standbad Lido auf Sie.

 

Diesem Partner vertrauen wir

  • Partner