Stand up Paddle - Rein ins kühle Nass

Aufrecht stehend auf einem Surfbrett und mit Paddle ausgerüstet, das ist Stand Up Paddle. Ob auf der Aare, im See oder in der Standwelle, Stand up Paddle macht Spass und ist vielseitig erlebbar. Möchten auch Sie diese Sportart testen? Visana verlost einen Stand up Paddle-Kurs. Machen Sie jetzt mit und gewinnen Sie mit etwas Glück.

Alle Wasserliebhaber aufgepasst! Mit etwas Glück wartet ein erlebnisreicher Tag in einem Stand Up Paddle-Kurs auf Sie:

  • Einführung in die Wassersportart
  • Erlebnistour auf dem Surfbrett mit Paddle
  • Ein abwechslungsreiches Programm

Der Kurs findet an einem Datum Ihrer Wahl in Ihrer Region statt.

Einführung in Stand up Paddle mit Ueli Kestenholz

Der ehemalige Snowboard-Profi Ueli Kestenholz erzählt von seinen ersten Versuchen und Erlebnissen auf dem Surfbrett mit Paddle.

Ok, die meisten von euch haben sie schon mal gesehen. Aufrecht auf einem Surfbrett stehend, sich mit einem Paddel fortbewegende Binnensurfer. Ich kann mir vorstellen dass es bei diesem Anblick einigen so geht, wie mir damals vor 10 Jahre auf der Insel Maui, als ich die ersten Steh-Auf-Paddler gesehen habe: Braucht diese Welt sowas!?!

Die Männer welche diese uralte Art des Surfens wiederentdeckt haben waren allerdings keine Marketing-Freaks auf der Suche nach dem neuesten Fitness-Trend-Workout. Nein es waren bekannte Wassersportlegenden wie Dave Kalama und Laird Hamilton welche in allen Surf-Sparten Weltklasse sind. So schaute ich trotz des etwas ungewohnten Anblicks etwas genauer hin und erkannte schon damals ein gewisses Potential um einfacher Wellen anzupaddeln und zu erwischen.Als ich vor 6 Jahren selber versuchte, stehend eine Welle anzupaddeln war dies noch eine ziemlich wacklige Angelegenheit. Einerseits weil die Auswahl an stabilen Brettern damals noch recht beschränkt war,

andererseits aber auch weil der Körper sich erst einmal ans Ausbalancieren der Wellen und Strömungen in dieser neuen Position gewöhnen musste. Doch schon nach der ersten gesurften Welle hatte es mich gepackt. Dass sich dieser Sport in den letzten Jahren so rasant verbreitet hat verdankt er jedoch nicht dem Surfen in der Welle. Ein viel grösseres Potential bieten die ganzen Seen, wellenarme Küsten, Kanäle und Flüsse. So kommen auch wir Süsswasserschweizer in den Genuss von etwas Hawaiian Surffeeling während wir für unsere Fitness was gutes tun, nämlich ein perfektes Ganzkörper-Workout draussen in der Natur!

Sei's Genusspaddeln, Yoga auf dem Brett, Flüsse erkunden, SUP-Racing, Sünnele, SUP-Fischen, es gibt fast für jeden den richtigen Einsatzbereich. Probiert es am besten selber mal aus.