«Ganze Schweiz allgemein» weiterhin empfehlenswert

Bern, 02.09.2011 Mit Blick auf die neue, ab 2012 geltende Spitalfinanzierung taucht häufig die Frage auf, ob die Versicherungsdeckung «Ganze Schweiz allgemein» weiterhin sinnvoll ist. Die Frage muss mit einem klaren Ja beantwortet werden, wenn man die aktuelle und die ab 2012 geltende Situation betrachtet.

Geht heute ein Patient ohne medizinische Notwendigkeit in ein ausserkantonales Spital, bezahlt der Wohnkanton nichts. Der Patient oder sein Krankenversicherer hat die Kosten zu übernehmen. Deshalb empfahl sich der Abschluss der Versicherung «Ganze Schweiz allgemein».

Spitalwahlfreiheit ab 2012

Ab 2012 gilt für die Versicherten schweiz-weit die Spitalwahlfreiheit. Patienten können frei entscheiden, in welches Spital sie gehen wollen. Zudem beteiligen sich die Kantone neu an den Kosten für alle ausserkantonal hospitalisierten Patienten. Dies gilt auch, wenn die ausserkantonale Hospitalisation medizinisch nicht begründet ist, sondern der Versicherte nur von seiner Wahlfreiheit Gebrauch macht. Der Wohnkanton des Versicherten beteiligt sich an den Kosten aber nur dann, wenn das Spital auf der Spitalliste des Kantons aufgeführt ist, in welchem sich der Versicherte behandeln lässt. Der Wohnkanton bezahlt jedoch nicht mehr, als der bei ihm geltende Tarif. Da dieser tiefer sein kann als in jenem Kanton, in welchem sich ein Patient behandeln lässt, entsteht eine mögliche Deckungslücke.

Abschluss weiterhin sinnvoll

Zur Vermeidung dieser Deckungslücke durch den potentiell höheren Tarif im ausserkantonalen Spital sollte auch nach 2012 die Versicherung «Ganze Schweiz allgemein» abgeschlossen werden, um keine finanziellen Risiken einzugehen.

Visana - Krankenversicherung

Die Visana-Gruppe gehört zu den führenden schweizerischen Kranken- und Unfallversicherern. Sie bietet die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) nach Krankenversicherungsgesetz (KVG), Zusatz- und Sachversicherungen nach Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und Unfallversicherungen nach Unfallversicherungsgesetz (UVG) an. Visana versichert Privatkunden (Einzelpersonen und Familien) und Firmenkunden (Unternehmen, Institutionen und Verbände). Für Letztere bietet sie Lohnausfall- und Unfallversicherungen an. Insgesamt zählt die Visana-Gruppe über 1,1 Millionen Versicherte. Davon sind 567‘000 Personen bei Visana grundversichert. Am Hauptsitz in Bern und in rund 120 Aussenstellen in der ganzen Schweiz beschäftigt die Visana-Gruppe rund 1300 Mitarbeitende. Das Prämienvolumen beträgt rund 3,1 Milliarden Franken.

David Müller

Leiter Unternehmenskommunikation Direktwahl: 031 357 93 31 Mobile: 076 495 74 91