Stufe 6. Tanzen weckt Superkräfte in Ihnen

Schon mal Profi-Salsatänzern zugesehen und sich gefragt, ob die Superkräfte haben, so wie die sich bewegen? Das wird Sie jedoch nicht mehr überraschen, nachdem Sie diesen Beitrag gelesen haben – denn auch Sie können mit Tanzen mehr aus Ihrem Körper und Ihnen herausholen als mit jeder anderen sportlichen Tätigkeit.

Sportmediziner empfehlen es. Neurologen auch. Genauso Psychologen, Demenzforscher, Musiker, Evolutionswissenschaftler, Pädagogen, Chiropraktiker und ungeduldige Partnerinnen.

 

Die Rede ist vom Tanzen. Dass der Hüftschwung und der Bauchtanz Wundermittel gegen fast alles Erdenkliche sind und dazu noch das Fitnesslevel steigern, überrascht dabei keineswegs.

Energie für Körper und Geist

Mit rhythmischen Bewegungen zur Musik wird der ganze Körper aktiviert. Während die Glückshormone Dopamin und Endorphin durch uns strömen und uns Flügel verleihen, trainiert Tanzen auch unser Gehirn auf verschiedenste Art und Weise.

 

Nebst jenem für Motorik, arbeitet beim Tanzen der Gehirnteil für Orientierung und räumliches Verständnis fleissig mit. Wissenschaftler aus den USA haben herausgefunden, dass daraus mehr Talent für mathematische Aufgaben resultiert. Nicht nur das: Auch Reaktion und Beweglichkeit verbessern sich, wenn man ab und zu das Tanzbein schwingt.

Mehr Konzentration, mehr soziale Fähigkeiten

Dieselbe Hirnregion ist mit anderen geistigen Leistungen wie Gedächtnis, Sprache, Lernen, Emotionen und Selbstmotivation verknüpft. Die Begründung dazu liefert die Psychologie: Bewegung beschleunigt das Gehirn auf maximale Leistung. Die braucht es auch, damit es sich die komplizierten Schrittabfolgen und Drehungen merken kann.

 

Ein erstaunliches Experiment aus London belegt diese Erkenntnisse: Ballettschüler, die ihre Schritte besser als ihre Mitschüler kannten, konnten sich abseits des Tanzparketts auch leichter konzentrieren und wiesen mehr Eigeninitiative und soziale Fähigkeiten auf. Weitere Studien aus der Medizin beweisen, dass Tanzen vorbeugend gegen Parkinson und Demenz wirkt. In einzelnen Fällen konnte es den Verlauf der Krankheiten sogar aufhalten.

Kalorienkiller Nummer Eins: Lateinamerikanische Tänze

Vom Foxtrott aus den USA über den Wiener Walzer bis hin zum kolumbianischen Fettkiller Zumba: Tanzen eignet sich hervorragend dazu, Kalorien zu verbrennen. Die meisten Tanzstile sind dabei besonders gesund für den Körper, weil sie einerseits sämtliche Muskelgruppen fordern, aber nicht überbeanspruchen und andererseits, weil Schläge und Stösse ausbleiben und sie somit bis ins hohe Alter genossen werden kann. Wer seine Gesäss- und Beinmuskulatur trotzdem gezielt stärken möchte, kann auf lateinamerikanische Tänze zurückgreifen. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick zum Kalorienverbrauch der verschiedenen Tanzstile:

Fitness-Tabelle

myPoints pro Tag Anzahl Kalorien
verbrannt*
Walzer und Foxtrott Swing, Flamenco, Bauchtanz, Salsa Zumba und Disco
Bronze
(164 Punkte)
200
(wie ein Schokoladenriegel)
60 Minuten 40 Minuten 30 Minuten
Silber
(230 Punkte)
450
(wie eine Portion Pommes Frites)
130 Minuten 85 Minuten 65 Minuten
Gold
(329 Punkte)
750
(wie eine Pizza Margherita)
215 Minuten 140 Minuten 110 Minuten

*Die Werte variieren je nach Person und hängen von Gewicht, Geschlecht, Grösse, Alter, Fitness und Intensität des Trainings ab. Hier wurde mit einem durchschnittlichen Mann (75kg, 45-jährig) gerechnet.

Vielleicht ist es jemandem aufgefallen: Ja, auch im Nachtlokal lassen sich die Fettpolster abbauen! Wild tanzende Nachtschwärmer absolvieren auf dem Dancefloor nämlich je nach Intensität ein gleich hartes Training wie beim Power-Workout im Gym. Kein Wunder also landen einige später noch bei McDonald’s.

Fitnessplan light, Stufe 6 – das können Sie sofort umsetzen:

Wer hat Sie zum letzten Mal gefragt, an einem Tanzkurs teilzunehmen? Gehen Sie auf diese Person zu und fragen Sie sie, ob sie immer noch Lust dazu hat. Sie werden diesem Menschen nicht nur eine ausserordentliche Freude bereiten, nein, auch Sie selber werden sich schon bald pudelwohl bei jeder Bewegung Ihres Körpers fühlen.  


Falls Ihnen gerade niemand in den Sinn gekommen ist, der für dieses Unterfangen zu haben ist, können Sie sich auch als Single in einer Tanzschule anmelden. Damit bleiben Sie sportlich in Form und knüpfen zusätzlich viele soziale Kontakte.
 

Hinweis

Viele Tanzschulen bieten Gratis-Probetrainings an. Das kann helfen, wenn Sie noch nicht wissen, welcher Tanzstil zu Ihnen passt.

Über
myPoints - Fitness light

myPoints ist das digitale Bonusprogramm von Visana. Wir unterstützen Sie dabei, bewusst mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Ob mit Sport oder in kleinen Schritten – entscheidend ist, dass Sie sich regelmässig bewegen. Wenn Sie bei Visana zusatzversichert sind, werden Sie für Ihre Aktivitäten mit bis zu 120 Franken pro Jahr belohnt.

Kommentare Blog-Regeln'