zurück zur Übersicht

Licht und Farbe für die Seele

Melanie von Arx
Melanie von Arx
Graue Tage, flaues Licht und lange Nächte drücken aufs Gemüt. Wie sorgen Sie mit wenig Aufwand für herbstliche «Frühlingsgefühle»? Wir haben die Gute-Laune-Tipps.

Theoretisch könnte man natürlich in wärmere Gefilde fliegen und dort überwintern. Tatsächlich müssten die meisten von uns zu viele Kompromisse eingehen. Wohnung untervermieten, Kinder aus der Schule nehmen, Job kündigen – alles nicht ganz einfach. Damit Sie die dunkle Jahreszeit trotzdem gutgelaunt überstehen, habe ich ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, die weder viel Geld noch Aufwand kosten.

Raus an die frische Luft

Tageslicht ist enorm wichtig für unsere Stimmung, weil es die Serotonin-Produktion ankurbelt. Serotonin ist auch bekannt als das «Glückshormon». Im Meeting wird es unerwartet hitzig? Die Kollegin nörgelt schon den ganzen Morgen lang? Dann nichts wie raus an die frische Luft. Ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause bringt Sie auf andere Gedanken und ganz nebenbei tanken Sie wertvolles Tageslicht. Dabei spielt es übrigens keine grosse Rolle, ob die Sonne scheint oder nicht.

Zuhause Sonnenlicht tanken

Draussen schüttet es wie verrückt? Wenn uns das Wetter sogar den täglichen Spaziergang vermiest, kann eine Tageslichtlampe sinnvoll sein. Diese Lampen simulieren das Sonnenlicht und sollen unsere Laune heben. Ob während dem Frühstück, auf dem Schreibtisch oder abends auf dem Sofa – die kompakten Lampen können Sie fast überall aufstellen. Wer die Lampe regelmässig während 20 bis 30 Minuten täglich anknipst, fühlt sich bald vitaler und ausgeglichener.

Licht an!

Nicht nur das Tageslicht trägt zu einer positiven Stimmung bei. Auch in den eigenen vier Wänden können wir mit Licht und Farbe eine Wohlfühlatmosphäre schaffen. Achtet bei der Beleuchtung auf verschiedene Lichtquellen. Für unser Wohlbefinden ist das Stimmungslicht am Wichtigsten. Tischlampen, Laternen oder Stehleuchten eignen sich besonders gut dafür.

Bunt macht lustig

Bei den Farben muss es nicht gleich eine buntbemalte Wand oder ein knallrotes Sofa sein. Mit farbigen Accessoires können Sie ebenso stimmungsvolle Akzente setzen. Ob Kissen, Handtücher, Vasen, Teller, Teppiche oder Zahnputzbecher – kleine Farbtupfer bringen Frühlingsgefühle ins eigene Heim. Gelb macht gute Laune und stärkt die Nerven. Grün beruhigt und fördert die Konzentration – die ideale Farbe fürs Büro. Die Farbe Orange wirkt anspornend und beflügelt die Kreativität. Gute Nachricht für alle Morgenmuffel: Orange erleichtert das Aufstehen! Keine Lust zu kochen? Eine rote Rückwand in der Küche soll den Appetit anregen und das Selbstvertrauen stärken.

Essen Sie sich glücklich!

Apropos Essen, ich hätte da noch einige Tipps für «Gute-Laune-Food»: Dass Schokolade glücklich macht, ist kein Geheimnis. Aber dunkel soll sie sein, mit einem hohen Kakaogehalt. Der beliebte «Brain Booster» erhöht den Serotoninspiegel sowohl im Hirn als auch im Darm. Auch eine Tasse Grüntee wirkt stimmungsaufhellend. Grund dafür ist die Aminosäure l-Theanin. Sie erhöht den Serotonin- und den Dopamin-Spiegel im Hirn. Bei den Gewürzen hat Kurkuma die Nase vorn. Der darin enthaltene Wirkstoff Curcumin gilt als natürliches Antidepressivum.

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Hat dir der Artikel gefallen?
Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Blog-Regeln'

Ähnliche Artikel

Kontakt