Schlussbilanz 2015: Die SLRG zählt 50 Ertrinkungsopfer

Bern, 10.03.2016 Die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG zählte 2015 50 Ertrinkungsfälle. Auffällig: auch dieses Mal macht die Gruppe der Männer mit 41 Opfern den Grossteil der Statistik aus. Auffallend häufig sind auch Asylsuchende und Touristen betroffen.

Die vergangene Badesaison 2015 war wettertechnisch ein voller Erfolg. Der grossmehrheitliche Sonnenschein lockte bei heissen Temperaturen viele Menschen an die Ufer der Schweizer Gewässer. Leider nicht ohne Folgen. Die erhöhte Nutzung des kühlen Nass und der nahen Umgebung machte sich auch in der Ertrinkungsstatistik bemerkbar. 50 Ertrinkungsfälle wurden schweizweit gezählt. Davon ereigneten sich 25 in Seen (davon 2 Tauchunfälle), 22 in Flüssen und 3 in Badeanstalten (1 Tauchunfall). Unter den Opfern befanden sich 41 Männer, 4 Frauen und 5 Kinder.

 

Rückblickend stellt die SLRG fest, dass es immer wieder an Respekt (nicht zu verwechseln mit Angst) vor dem Wasser mangelt. Das konsequente Befolgen der SLRG Bade- und Flussregeln ist ein weiteres wichtiges Schlüsselelement für einen Aufenthalt am Wasser, der von Spass und Freude geprägt ist. In den kommenden Jahren sollen alle bestehenden Baderegeltafeln in der Schweiz durch die aktuellste Version ersetzt und neue Standorte erschlossen werden. Dabei verfügt die SLRG mit dem Kranken- und Unfallversicherer Visana finanziell, ideell und personell über einen starken Partner. „Es ist uns ein grosses Anliegen, zusammen mit der SLRG Bade- und Ertrinkungsunfällen vorzubeugen und Leben zu retten“, sagt David Müller, Leiter Unternehmenskommunikation von Visana.

 

Die SLRG Baderegeln spielen deshalb eine so grosse Rolle in der Präventionsarbeit, da sie die Kenntnis aus über 85 Jahren Rettungsschwimmen und somit Wissen um Unfallhergänge wiederspiegeln. Dabei entstand über die Zeitdauer hinaus ein Setting von Verhaltensempfehlungen, die im Umgang mit dem Wasser absolut lebensrettend sein können. Wer sich an diese Verhaltensempfehlungen hält, ist auch am und im Wasser auf der sicheren Seite.

 

Im Hinblick auf die kommende Badesaison empfiehlt die SLRG, beim Flussschwimmen eine Schwimmweste zu tragen sowie beim Schwimmen längerer Strecken in Seen nie alleine zu schwimmen und eine Baywatchboje oder ähnliches Auftriebsmittel mitzuführen. In der Prävention von Unfällen mit Kinderbeteiligung ist die Befolgung der ersten Baderegel „Kinder nur begleitet ans Wasser lassen – kleine Kinder in Griffnähe beaufsichtigen!“ unabdingbar – die Kleinsten unter uns können bereits bei geringer Wassertiefe in weniger als 20 Sekunden ertrinken, was in den meisten Fällen lautlos geschieht.

 

Die SLRG hat auf die Ertrinkungsfälle von Asylsuchenden, Personen mit Migrationshintergrund sowie Touristen reagiert und die 6 Bade- und Flussregeln übersetzen lassen: Tigrinya, Arabisch, tamilisch, englisch, serbokroatisch, portugiesisch sowie somalisch. Die übersetzten Regeln wurden den Asylzentren via Staatssekretariat für Migration zur Verfügung gestellt und stehen zudem auf der SLRG-Website zum Download zur Verfügung (www.badergeln.ch). Um Unfällen mit Kindern entgegenwirken zu können, werden auch dieses Jahr wieder ab Mai schweizweit Kindergärten durch die SLRG Präventionskampagne „Das Wasser und ich“ besucht. Ehrenamtliche Rettungsschwimmer besuchen die Kinder und vermitteln Ihnen an 10 einfachen und einprägsamen Botschaften das richtige Verhalten am, im und auf dem Wasser.

 

Hier geht es zu unseren Engagements.

Visana - Krankenversicherung

Die Visana-Gruppe gehört zu den führenden schweizerischen Kranken- und Unfallversicherern. Sie bietet die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) nach Krankenversicherungsgesetz (KVG), Zusatz- und Sachversicherungen nach Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und Unfallversicherungen nach Unfallversicherungsgesetz (UVG) an. Visana versichert Privatkunden (Einzelpersonen und Familien) und Firmenkunden (Unternehmen, Institutionen und Verbände). Für Letztere bietet sie Lohnausfall- und Unfallversicherungen an. Insgesamt zählt die Visana-Gruppe über 1,1 Millionen Versicherte. Davon sind 567‘000 Personen bei Visana grundversichert. Am Hauptsitz in Bern und in rund 120 Aussenstellen in der ganzen Schweiz beschäftigt die Visana-Gruppe rund 1300 Mitarbeitende. Das Prämienvolumen beträgt rund 3,1 Milliarden Franken.

David Müller

Leiter Unternehmenskommunikation Visana Services AG Direktwahl: 031 357 93 31 Mobile: 076 495 74 91